Citavi in der Dropbox nutzen dank TrueCrypt

Ich schreibe derzeit meine Masterarbeit und verwende zur Verwaltung meiner Quellen Citavi. Zum einen weil ich damit sehr gut zurecht komme und zum anderen, weil ich von der Hochschule zwei Lizenzen kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme. Somit kann ich es zuhause auf meinem Desktop, als auch unterwegs auf meinem Laptop nutzen. Zur Synchronisierung zwischen den Rechnern benutze ich Dropbox (Wenn ihr euch über diesen Link anmeldet bekommen beide 500MB zusätzlichen Speicherplatz). Allerdings kommt es wohl vereinzelt zu Problemen mit Datenverlust zwischen Dropbox und Citavi. Da ich auf einen Datenverlust bei meiner Masterarbeit gut und gerne verzichten kann, habe ich mich für TrueCrypt als zusätzliche Schicht entschieden.

Mit TrueCrypt kann ich einen virtuellen verschlüsselten Container erstellen und diesen als Laufwerk mounten. In diesen Container speichere ich nun mein Citavi-Projekt und habe damit mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

  • Der TrueCrypt-Container wird erst dann von Dropbox synchronisiert, wenn er geunmountet wurde. Da ich ihn erst unmounte nachdem ich Citavi geschlossen habe, kann es durch die Synchronisation nicht zu Datenverlust kommen.
  • Da ich den Container auf beiden Computern unter dem gleichen Laufwerksbuchstaben mounte, funktionieren sämtliche Verweise auf PDFs, Abbildungen etc. die im Ordner des Citavi-Projektes gespeichert sind.
  • Da Dropbox nur die tatsächlich veränderten Bytes synchronisiert ist auch ein großer Container (in meinem Fall 1GB) kein Problem.
  • Insgesamt ist die Arbeit auf drei
  • Durch die Verschlüsselung kann niemand meine höchst geheime Arbeit kopieren und unter seinem Namen veröffentlichen ;-)
Ein paar Nachteile gibt es natürlich auch. Man muss darauf achten, dass die Reihenfolge stimmt in der man die Programme startet und beendet. Je nach Einstellung kann es auch sein, dass TrueCrypt den Container automatisch unmounted wenn man den Computer sperrt, in den Standby versetzt oder herunterfährt. Wenn Citavi dann noch läuft und man etwas am Projekt ändert, dann gibt es eine Fehlermeldung, dass der Speichervorgang fehlgeschlagen ist. Das ist jedoch nicht weiter schlimm, da man einfach nur den Container neu mounten und das Projekt noch einmal manuell speichern muss.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meiner Lösung. Sie funktioniert bislang ausgezeichnet und ich kann mich voll auf die Literaturrecherche bzw. mittlerweile das Schreiben der Arbeit konzentrieren.